Geschichten austauschen und Kontakte knüpfen

09 Oktober 2019 4:54pm
Schreiben Caribbean News Digital
pata-travel-mart-2019

Wie Geschichten Menschen auf der ganzen Welt verbinden, erfuhren Teilnehmer*innen des PATA Youth Symposiums, das am 18. September 2019 in Nur-Sultan, Kasachstan, stattfand. Unter dem Motto „From Beginning to End: How Stories Connect Us“ diskutierten am ersten Tag des PATA Travel Mart 2019 190 Teilnehmer*innen von elf Bildungseinrichtungen in Almaty und Nur-Sultan, sowie internationale Student*innen aus Malaysia, Indien und Kanada. Die Veranstaltung wurde von dem Pacific Asia Travel Association (PATA) Human Capital Development Committee organisiert.

Rika Jean-François, Commissioner ITB Corporate Social Responsibility, Travel & Logistics - ITB Berlin, sprach in ihrem Vortrag während der Veranstaltung über die positiven und negativen Auswirkungen des Tourismus auf die Welt und beleuchtete dabei sowohl ökologische als auch soziale Aspekte. Die nächste Generation von jungen Tourismusfachleuten müsse zu Fürsprechern für den positiven Wandel werden. Sie stellte auch die nachhaltigen Entwicklungskriterien der UNWTO vor.

Der ukrainische Produzent und Regisseur Vasyl Khomko berichtete von seinem außergewöhnlichen Video-Projekt „#nevertravelled Story from Kazakhstan“. Darin gehen schon alt gewordene Frauen aus kleinen Dörfern Kasachstans erstmals auf große Reise und die Zuschauer sehen die Welt aus deren Perspektive. Jason Lin, Chief of Talent von Talent Basket, Xiamen (China) und San Francisco (USA), teilte mit den Teilnehmern seine Erfahrungen als Entrepreneur und gab Tipps, wie Karriereziele in der Touristik am besten erreicht werden können. Wichtig dabei sei, das eigene Talent weiterzuentwickeln, kulturelles Know-How zu erwerben und ein globales Netzwerk aufzubauen.

Abschließend konnten die Student*innen unter der Anleitung von Stephanie Wells von der Capilano University, Kanada in zwei interaktiven Roundtable-Sessions darüber diskutieren, wie sie die Sustainable Development Goals der UNWTO in ihrer späteren Arbeit als Touristiker*innen umsetzen können.

Quelle: http://newsroom.itb-berlin.de

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.