Mehr nachrichten
Traumstadt Puerto Plata

In Havanna tanzen lernen

17 Januar 2019 7:08am
Schreiben Caribbean News Digital
kubanischen-Salsa

Fernando Alonso, der große Maitre und Gründer des Nationalballetts von Kuba versicherte in mehreren Interviews, dass man auf der Insel den Tanz überall finden könne, selbst in der Gangart der Kubaner oder in den Gesten der Hände während eines Gesprächs . Die natürliche Anmut, die der natürlichen Mischung der Rassen innewohnt, fand eine perfekte Übersetzung in der universellen Sprache der Musik. Auf diese Weise gelingt es der Salsa als Melodie und Tanzstil, die kulturelle Essenz der karibischen Nation wiederzugeben.

Durch die Straßen von Havanna folgte die Zeitschrift Excelencias dem Weg der Perkussion und dem mitreißenden Klang der Trompeten, um einer authentischen Erfahrung beizuwohnen. Wir wollten erkunden, warum auf der ganzen Welt dieser Tanz die Menschen anzieht und die geheimnisvolle Attraktion der kubanischen Salsa entdecken.

Ein Tempel zum Tanzen

Die Nummer 411 der Empedrado Straße im historischen Zentrum der Stadt unterscheidet sich von den übrigen Kolonialgebäuden durch ein kleines rustikales Holzschild, das darauf hinweist, dass es sich um La Casona del Son handelt. Ein großes Holztor markiert die Grenze zwischen dem Trubel auf der Straße und einem geräumigen, frischen Raum, der mit tropischen Melodien erfüllt ist.

Über die Lautstärke der Musik hinweg sind die Stimmen der Tanzlehrer zu hören, die Orientierungen bezüglich der Technik geben und genaue Richtlinien anbieten, damit aus dem Verständnis des Rhythmus die korrekte Ausführung der Schritte entsteht. Dies bestätigt der Tanzlehrer Oliver Perez, der eine Pause einlegt, bevor er eine persönliche Lektion für die junge Deutsche Sabrina Fechner beginnt.

In der Haupthalle unternehmen etwa acht Klienten, vorwiegend aus europäischen Ländern, ihre ersten Schritte im Verständnis eines Tanzes, der sie einlädt, den Körper mithilfe der für die kubanische Salsa charakteristischen Acht-Takt-Zählung rhytmisch zu bewegen. So natürlich wie der Rhythmus, den sie zu verstehen beginnen, ist der Ton des Unterrichts, der einen ansteckenden Optimismus verbreitet, positive Schwingungen auslöst und dazu einlädt, jeden Zentimeter des Körpers in Bewegung zu bringen.

Zwischen Strenge und Scherzen wird angestrebt, dass der Schüler die Grundschritte beherrschen lernt und gleichzeitig den Geist der Kubaner entschlüsselt. Nur so, bekennt Oliver, ist es möglich, den Unterricht erfolgreich abzuschließen, denn die kubanische Salsa ist auch ein Gefühl. Seine Schülerin Sabrina, die an dem Gespräch teilnimmt, erkennt an, dass der Unterricht sie dabei unterstützt, die Spannungen des Körpers zu lösen und die Belastung zu verringern, die das moderne Leben für eine Frau mit sich bringt. Frau Fechner lebt in Berlin, ist zu Besuch in Havanna und hat sich für fünf Unterrichtsstunden entschieden. Obwohl sie sich für eine unabhängige und zufriedene junge Frau hält, entdeckte sie beim Salsa tanzen, dass ihr das Gefühl behagt, die Verantwortung der Führung ihrem Tanzpartner zu überlassen. „Während ich tanze“, sagt sie und wird dabei rot im Gesicht, „muss ich über keine Entscheidungen nachdenken, ich muss nur die Schritte befolgen, ich kann mich darauf konzentrieren, meine Weiblichkeit zu entfalten, auf eine bestimmte Art und Weise gebe ich mich grenzenlos hin, auf vertrauensvolle Weise.“

Für Kenner ist Salsa das Gespräch eines Paares. Der Mann zeigt seine tänzerischen Fähigkeiten und die Frau rühmt sich der Sinnlichkeit ihres Körpers. Es ist ein eleganter Tanz mit festgelegten Abständen, die je nach Intimität der Interpreten verkürzt werden können. Der kubanische Stil zeichnet sich durch eine kreisförmige Bewegung mit Figuren oder Variationen aus, die komplizierte Knoten simulieren, welche je nach Einfallsreichtum der Tänzer wieder gelöst werden.

Oliver und Sabrina beginnen ihre dritte Lektion in nur zwei Minuten. Sie verlassen den seitlichen Innenhof und treten in einen der sechs Räume ein, deren Wände mit Spiegeln und kunsthandwerklichen Symbolen der afro-kubanischen Kultur bedeckt sind. Oliver beginnt den Tag am liebsten mit Perkussionsschlägen, um die Muskeln zu wärmen und die Sinne zu aktivieren. Andere Lehrer treffen sich in den Pausenräumen. Einer von ihnen, Michel Valdés, sagt, dass er auf Familienfeiern tanzen gelernt habe. In Cuba heißt Salsa Casino, ein Stil, der in den exklusiven Salons von Clubs im Westen der Hauptstadt entstanden ist. Der Rhythmus geht einem unter die Haut und ein gutes Lied bewegt den Körper, noch bevor man mit dem Tanzen begonnen hat.

Die Salsa wird durch andere Rhythmen wie Mambo und Chachachá genährt. Laut Michel kann jeder eine gute Salsa interpretieren. In seiner langjährigen Erfahrung hat er viele Touristen getroffen, die den Unterricht mit der Disziplin von Profis verfolgen. Einige kommen jedes Jahr zurück und werden von Lehrlingen zu fortgeschrittenen Studenten.

Gesunde Salsa zur Stärkung von Körper und Geist

Tausende Besucher kommen jedes Jahr in die Casona del Son und zu anderen ähnlichen Einrichtungen in der Karibik, um die lokalen Rhythmen zu erlernen. In Musik und Tanz spiegeln sich die Besonderheiten der Landschaft wider, die die Tropen für viele zu einem beliebten Reiseziel macht. Der Heilungseffekt des Urlaubs kann umfassend sein, wenn Sie Salsa als Therapie verwenden.

Wenn Sie tanzen, müssen Sie eine aufrechte Körperhaltung einhalten, was durch die Ausrichtung des Rückens unterstützt wird. Kubanische Salsa weist Variationen in ihrem Rhythmus auf, der langsam beginnt und bis zur Befreiung der Bewegungen fortschreitet. Diese Stadien helfen bei der richtigen Erwärmung des Muskeltonus. Die komplizierten choreografischen Figuren fördern die Kreativität und verlangen, dass Sie die Koordination zwischen Händen und Füßen harmonisch ausüben.

Die paarweise kreisförmigen Choreographien erhöhen die Wahrnehmung des Körpers und des Raums, der den Tänzer umgibt. Die Interaktion zwischen zwei Personen impliziert die Akzeptanz der Rollen und die gemeinsame Konstruktion dessen, was gemacht wird. Obwohl in der Salsa der Mann der Führer ist, willigt die Frau ein, seinen Drehungen zu folgen. Damit der Tanz Spaß macht, müssen beide ihren Körper dem Rhythmus der Musik hingeben und anpassen. Dieses Körpergespräch erweckt eine Explosion der Sinne, die einige Tänzer als reines Glück übersetzen.

Psychologen haben darauf hingewiesen, dass der Akt des Tanzens psychische Aspekte der Individuen bewegt. Es weckt Vertrauen in den Körper, was das Selbstwertgefühl und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten anregt. Einige Therapeuten empfehlen die Tanztherapie, um sich der Angst vor öffentlichem Auftreten und der extremen Schüchternheit zu stellen.

Eines der Probleme der modernen Welt ist die Unfähigkeit des Individuums, seine Gefühle offen zu kanalisieren. Das beschleunigte Lebenstempo, der Einsatz der Technologien und die hohen Erfolgsstandards führen dazu, dass die soziale Interaktion auf der langen Prioritätenliste zurückbleibt. Der Tanz ermöglicht die Befreiung der Persönlichkeit. Als Universalsprache betrachtet, durchbricht er die Sprachbarriere und ermöglicht einen aufrichtigen Ausdruck.

Tropische Nächte

Um die Verbindung zwischen Schüler und Unterricht zu besiegeln, ist nichts besser, als den Geist der Salsa in den Kulttempeln zu kosten, die sich in der ganzen Stadt ausbreiten. Die sogenannten Casa de la Música, insbesondere jenes auf der Galeano Straße und das von Playa, das ganz in der Nähe der Avenida 31 gelegen ist, bieten ein abwechslungsreiches Angebot, das die besten Orchester der Insel in direkten Kontakt zu den Tänzern bringt.

Niemand kann dem Reiz von Havanna bei Nacht widerstehen. Oldtimer, tropische Fruchtcocktails mit Rum aus Zuckerrohr und schlaflose Musik- das alles erwartet Sie in jedem Tanzsalon, jeder Schenke oder Kabarett.

Mehrere Tanzschulen, darunter die Casona del Son, schlagen Ihnen vor, diese Erfahrung mit der Anleitung der Profis zu erleben. Ausbilder und Lehrer werden in den Nächten zu Tanzerpartnern, die Sie durch die ewige Morgenröte der kubanischen Feste führen werden.

Das Tanzen auf Kuba hat ein zusätzliches mystisches Element. Der Rhythmus klingt anders, er ist nicht nur zu hören, es ist auch möglich, ihn in der Umgebung zu spüren, ihn in der Körpersprache der Einheimischen zu entdecken. Sie besuchen die Stadt, aber Musik und Tanz werden Ihnen helfen, sie zu erleben, die Kräfte kennenzulernen, die das Lächeln ihres Volkes inspirieren, an jeder Ecke die Elemente zu spüren, die die nationale Kultur ausmachen, und mit Ihrem Körper das wunderbare Wesen der Kubanischen Salsa auszudrücken.

Quelle: http://www.revistasexcelencias.com

Back to top