Kuba will 2019 die 5-Millionen-Grenze an Besuchern überschreiten

30 Dezember 2018 11:57am
Webmaster
Kuba-Ziel

Kuba strebt an, dass bis Jahresende 2019 mit der Ankunft von 5.100.000 ausländische Besucher zu gerechnet werden kann. Das wäre das zwölfte Jahr mit wachsenden Zahlen für diesen Industriezweig des Landes, sagte der Minister für Tourismus, Manuell Marrero.
In Übereinstimmung mit den Darlegungen des Ministers informierte die Presseagentur Prensa Latina, dass zum Abschluss diesen Jahres 4.700.000 gezählt werden, davon entfallen 850.000 auf die Kreuzfahrtschiffe.
In diesem Dezember betrug das akkumulierte Wachstum ankommender Touristen 6%, was den Rückgang nach der Belastung durch den Hurrikan Irma zu Beginn der Hochsaison des vergangenen Jahres wieder umkehrte, hob die kubanische Presseagentur hervor.
Seinerseits unterstrich der Minister, dass, obwohl große Anstrengungen zum Wiederaufbau der Hotels unternommen wurden, um die Urlauber zu empfangen, der Eindruck der Schäden, die das meteorologische Ereignis verursacht hat, noch nachgewirkt haben.
Ebenso haben die Maßnahmen der der US-amerikanischen Administration Trump durch die offene Verschärfung der Blockade gegen die Insel sowie die teilweise ineffiziente Arbeit in diesem Sektor selbst zum Absinken der Besucherzahlen beigetragen, hieß es.
Der aus den USA kommende Tourismus fiel seit November nicht weiter ab und ist gegenwärtig ein Markt, der ein Wachstum von 47% aufweist, zum großen Teil bedingt durch den Anstieg der Kreuzschifffahrt.
Marrero schätzte ein, dass, auch wenn 2019 große Herausforderungen vor diesem Sektor stehen, die über fünf Millionen Touristen ein Wachstum von 7,4% darstellen.
Er hob hervor, dass zum ersten Mal die Einnahmen durch den Tourismus die 3-Milionen-Grenze (US-Dollar) überschreiten werden. Das bedeutet ein Anwachsen von 17%.      
In Bezug auf die Investitionen bekräftigte der Minister, dass dank der Einführung eines neuen Geschäftsmodells in die Verwaltungs- und Handelsverträge mit Hotels, das die Finanzierung einschließt, die namhaften Hotels der Hauptstadt, das Riviera und das Habana Libre, erneuert werden.
Für die Hauptstadt, so anerkannte der Minister, wird vor allem die Entwicklung eines Tourismus mit hohem Standard vorangetrieben, das heißt, 5-Sterne-Hotels, wie das kürzlich eröffnete „Iberostar Grand Packard“ und das „Prado y Malecón“, das seine Türen Ende 2019 öffnen wird.
Havanna verfügt heute über 12.000 Zimmer, davon gehören 44% in die Kategorien der 2- und 3-Sterne-Hotels, aber es gibt einen Markt in Verbindung mit Geschäftsleuten, die einen höheren Komfort benötigen, betonte er.  
Dazu sei gesagt, dass im Rahmen der kommenden Internationalen Tourismusmesse im Mai, FitCuba 2019, die Führungsgremien des Sektors für Havanna die Wiedergewinnung von 1.121 zurzeit nicht benutzbaren Zimmern und die Eröffnung von zwölf neuen Einrichtungen für die Unterbringung vorsehen.
Landesweit, so unterstrich der Minister, werden 36 Hotels gebaut, so dass mittelfristig 18.000 neue Zimmer zu den jetzt vorhandenen 65.000 dazukommen werden.

 

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.