Mehr nachrichten
Traumstadt Puerto Plata

Die Altstadt, Habana Vieja, eine Dame von 500 Jahren

08 Januar 2019 9:33pm
webmaster
Die-Altstadt-Habana-Vieja

Es ist sehr schön, den ersten Tag des Jahres gemeinsam mit freundschaftlich gesinnten Menschen an einem sicheren, von schönen Gässchen umgebenen  Ort in Empfang zu nehmen, wo man Fotos macht und Freunde findet, antworteten Reisende  bei einer Umfrage von Prensa Latina.
Die Altstadt eröffnet das Jahr 2019 farbenfroh und mit wunderschönen Eckchen, die heute von hunderten von Touristen beim Spaziergang durch ihre Straßen fotografiert werden.
Vom mexikanischen Golfstrom und von Legenden über Korsaren und Piraten begleitet, bemächtigt sich Havanna der Karibik als eine exotische Stadt, wo die Farben ganz besondere Töne aufweisen und die Musik den Spiritualismus der Menschen zum Ausdruck bringt.
Im Jahr 1519, im Schatten eines üppigen Kapok- oder Baumwollbaums gegründet, wurde Havanna schnell zu einer ausgesprochen kosmopolitischen Stadt, besucht von Reisenden aller Herren Länder, die sie kennenzulernen wünschten.
Deshalb hat dieses Jahr für die Stadt eine besondere Bedeutung, denn am kommenden 16. November begeht sie ihren Gründungstag, und alle Anstrengungen der Bewohner haben dieses Datum sowohl in der Vergangenheit als auch für die Zukunft vor Augen.
In ihren Straßen, die von Menschen aus allen fünf Kontinenten durchstreift werden, atmet man ein angenehmes Ambiente, spricht man ihre Sprache, verbindet man sich mit den Hauptstädtern auf die einzige mögliche Art und Weise: durch Herzlichkeit.
Genauso ist es. In der kubanischen Hauptstadt kann man sehr gut die wesentlichen Vorzüge des Tourismus als ein Element der Verbindung und des gemeinsamen Verstehens unterschiedlicher Kulturen und Völker beobachten.
Kuba und seine Altstadt, als Essenz der Essenzen, vertreten ein sehr gemischtes Volk, hauptsächlich von spanischer und afrikanischer Herkunft, aber ebenso gibt es hier chinesische, haitianische, deutsche, französische, hebräische und viele andere Einflüsse.
Und, als wenn das noch nicht genug wäre, wurde dieser Teil der Stadt durch die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) aufgrund ihres Erhaltungszustandes und die sich bietenden Möglichkeiten für den kulturhistorischen Tourismus 1982 zum Weltkulturerbe erklärt.
Die „Villa de San Cristóbal de La Habana“ (Stadt des Heiligen Christoph von Havanna), so lautet ihr ursprünglicher Name, wurde am 16. November an der Küste von Puerto Carenas gegründet, nachdem sie zuvor 1515 ihre erste Ansiedlung an der Südküste des Landes hatte.
Diese erste Stadtgründung im Westteil der Insel wird von Experten aufgrund ihrer Monumente und ihrer menschlichen Dimension in Beziehung zu diesen einzigartigen Werten des kulturellen Erbes als ein Ort von Größe, von Grandezza definiert, die auf fünfhundert Jahren Geschichte beruhen.
Die Bucht von Havanna wurde zum Sammelpunkt der gesamten spanischen Flotte auf ihren Fahrten zur spanischen Metropole, auf denen sie wegen der ständigen Überfälle durch Piraten von Kriegsschiffen eskortiert, die Reichtümer aus Amerika abtransportieren.
In Hinsicht auf die attraktive Begebenheit einer Stadt, die 1555 vom französischen Piraten Jacques de Sores und 1792 durch die englische Flotte eingenommen wurde, und in Hinsicht auf ihre Stadtmauer und Zufluchtsorte, von den bis heute Stücke und Steine konserviert sind, können wir von einer sehr touristischen Stadt sprechen.

 

 

Back to top