Mehr nachrichten
Traumstadt Puerto Plata

Die Bahamas streben nach einem Abkommen mit Disney, um einen Hafen für Kreuzfahrtschiffe und Vergnügungseinrichtungen zu bauen

16 März 2019 4:09pm
Schreiben Caribbean News Digital
Disney-Cruise-Line-(DCL)

Der Premierminster der Bahamas, Hubert Minnis, kündigte vor kurzem an, dass seine Regierung ein Abkommen mit den Chefs von Disney Island Development Ltd. unterzeichnet hat, um einen Hafen für Kreuzfahrtschiffe und Vergnügungseinrichtungen in Süd-Eleuthera zu entwickeln.
Eine solches Investitionsprojekt kostet zwischen 250 und 400 Millionen US-Dollar.

Im Rahmen dieses Abkommens garantiert die Disney Cruise Line (DCL), dass mindestens 120 Bahamaer direkt am Bau des Projektes mitarbeiten. Das Unternehmen hat sich außerdem verpflichtet, während der Bauphase des Projektes ein Verhältnis von 80% bahamaischen zu 20% ausländischen Arbeitskräften einzuhalten.  

Das alles hängt von der Disponibilität qualifizierter Arbeitskräfte und vom notwendigerweise höchstem Maß der Erfüllung der internationalen technischen Standards ab.
Wenn der Bau abgeschlossen ist, hat DCL die Absicht, bis zu 150 permanente,  nachhaltige und vielseitige Arbeitsplätze mit Vergünstigungen für die Gesundheit für Bahamaer zu schaffen.
Im Sinne dieses Abkommens soll auch für die lokalen Verkäufer die Möglichkeit geschaffen werden, ihre Produkte, Souvenirs, Kunst, Handarbeiten, Hemden und andere eigene einheimische Waren von hoher Qualität verkaufen zu können.
Ebenso soll den Eigentümern und Reiseveranstaltern der Bahamas der Vorrang eingeräumt werden, um Abenteuer im Hafen für alle Besucher der DCL anbieten zu können, wenn ihre Schiffe hier angelegt haben.
Weitere Elemente des Projektes schließen die Integration der kulturellen und künstlerischen Erfahrung dieser karibischen Inseln in der Gestaltung der Örtlichkeiten ein.   

Die Disney Cruise Line will auch allen Bürgern und Bewohnern der Bahamas den Zugang zu Eigentum zu nicht kommerziellen und nicht lukrativen Zwecken gewähren, und arbeitet mit der Regierung und den örtlichen Gemeinden zusammen, damit Initiativen entwickelt werden und ein Beitrag geleistet wird, um die Bedürfnisse der Gemeinden, insbesondere der Kinder und Familien zu befriedigen.  

Darunter versteht man auch die Unterstützung der Schulen vor Ort, der Identifizierung und Verschönerung der touristisch relevanten Orte im Süden von Eleuthera sowie die Erkundung von Möglichkeiten zur Verbesserung der medizinischen Einrichtungen, die ihre Dienste den Einwohnern im Süden und im Zentrum von Eleuthera gewähren.
Herr Minnis sagte, dass der Bau des Projektes erst beginnt, wenn die Bewertung der Auswirkungen auf die Umwelt und der Plan des Umweltmanagements geprüft und genehmigt sind.
"Die Regierung der Bahamas freut sich, die beste Entscheidung zum Wohle ihrer Menschen, für eine nachhaltige Zukunft für die Bevölkerung von Zentral- und Süd- Eleuthera und für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes getroffen zu haben”, fasst der Premierminister zusammen.

 

 

Back to top