Konzert des bekannten deutschen Organisten Werner Zuber in Havanna

06 Februar 2019 10:29pm
Webmaster
Organist-Werner-Zuber

Als Teil der Feierlichkeiten der Restauration der Merklin-Schütze-Orgel aus dem Jahr 1856, wird der deutsche Musiker, Werner Zuber, in Havanna ein Konzert geben, informierte eine Mittelung des Lehrstuhls für kubanischen Kirchenmusik.  

Das Konzert wird am 10. Februar in der Kirche San Francisco de Asís stattfinden. Es bildet den Abschluss einer Reihe von Feierlichkeiten, die am 25. Januar begannen, koordiniert durch das Erzbistum von Havanna und die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Kuba.

Zuber, der bekannte Organist und Improvisator, hat sich für diese Aufführung ein vollkommen spontanes Repertoire vorgenommen, das auf dem Text des Psalms 104 basiert.

Als Verantwortlicher für die musikalische Erziehung und Ausbildung in der Kirche der Diözese von Augsburg, ist Zuber bekannt für seine unorthodoxe Spielweise. Seine Laufbahn, immer mit dem geistlichen Leben verbunden, wurde von bedeutenden europäischen Organisten beeinflusst.

Er hat über 25 Jahre Improvisationen in seinen Konzerten gespielt und hat etwa ein Dutzend literarische Arbeiten über die Methoden der Musiklehre veröffentlicht.

Musiker beider Nationen haben ihre Talente vereint, um eine Auswahl der besten Titel des Repertoires für Orgeln zu spielen, die es seit der Renaissance bis ins 21. Jahrhundert unter dem Einfluss der verschiedensten Traditionen auf allen Breitengraden der Welt gibt.

Zu den herausragenden Namen in den vorangegangenen Konzerten gehören aus dem karibischen Land das Vokalensemble Luna unter Leitung von Wilmia Verrier, die Sopranistin Anyelin Díaz, der Trompeter Harold Madrigal, der Chor Schola Cantorum Coralina, Karen Cruz, Felix Concepción, David Pérez, Sharity Veranes und der kubanische Organist Moisés Santiesteban Pupo, aus Deutschland die Organisten Professor Stefan Baier und Martin Rost.

Die Merklin-Schütze-Orgel ist eine Reliquie, die von der gleichnamigen Firma aus Paris/Brüssel gebaut worden war, generalüberholt wurde und sich heute, dank der Arbeit von Experten mehrerer kubanischer und deutscher Institutionen, die die Pfeifen, die Tastatur und das Möbel reparierten, die durch die Zeit und die klimatischen Bedingungen Schaden genommen hatten, in neuem Glanz zeigt.

Back to top
The website encountered an unexpected error. Please try again later.